Ihre individuelle Gesundheitslösung bei

NACKENSCHMERZEN

Bis zu 20 Prozent der Bevölkerung leidet regelmäßig unter Nackenschmerzen. Die unangenehmen Beschwerden machen allerdings fast jedem Menschen mindestens einmal im Leben zu schaffen, wobei die Auslöser grundverschieden sind. Besonders häufig betroffen sind Personen mittleren Alters, doch nicht selten leiden sogar bereits Kinder unter diesem Gesundheitsproblem. Oft verschwinden die Symptome von selbst wieder, wenn man mit verspannungslindernden Maßnahmen wie Lockerungsübungen oder Massagen entgegenwirkt. Da aber mitunter die Ursachen wie chronischer Stress, schlechte Haltung oder falsche Körperbelastung weiter fortbestehen, kehren die Schmerzen meist wieder zurück und werden unter Umständen sogar chronisch.

Verschiedene Formen von Nackenschmerzen

Mit Nackenschmerzen werden Beschwerden im Bereich der Halswirbelsäule bezeichnet, die mitunter in den Hinterkopf, die Schultern und die Arme ausstrahlen. Sie können dabei Muskelverspannungen in Kombination mit Bewegungseinschränkungen („steifes Genick“) sowie Kopfschmerzen und Migräne auslösen.
Das unangenehme Leiden wird unterteilt in

unspezifische Nackenschmerzen

In den meisten Fällen von Problemen mit der Halswirbelsäule ist neben einer lokalen Überlastung der Muskeln keine andere körperliche Ursache feststellbar. Diese Beschwerden werden daher als unspezifisch bezeichnet und legen sich meist nach ca. zwei Wochen wieder. Bei manchen Betroffenen wiederholt sich dieser Vorgang allerdings regelmäßig. In diesem Fall muss die Ursache ausfindig gemacht werden, damit man geeignete Gegenmaßnahmen ergreifen kann, beispielsweise eine Therapie von healthPI mit den bewährten Geräten von Drott.
Folgende Auslöser kommen bei unspezifischen Nackenschmerzen am häufigsten vor:

  • chronischer Stress
  • psychische Belastung
  • Angststörung
  • Verspannungen
  • Übergewicht
  • Schwangerschaft
  • schlechte bzw. falsche Haltung
  • schwere körperliche Arbeit
  • Zugluft
  • Überlastung beim Sport

spezifische Nackenschmerzen

In seltenen Fällen werden die Nackenschmerzen durch eine ernste Erkrankung ausgelöst. Dazu zählen:

  • Bandscheibenvorfall
  • Traumatische Verletzungen wie Schleudertrauma
  • andere Wirbelschäden
  • Osteoporose
  • rheumatische Erkrankungen
  • Hämatome
  • Abszesse
  • Entzündungen

Ja nach Länge des Bestehens der Schmerzen im Bereich der Halswirbelsäule unterscheidet man zudem

  • akute Beschwerden: bis zu drei Wochen
  • subakute Beschwerden: vier bis 16 Wochen
  • chronische Beschwerden: über 16 Wochen
    Gefährliche Nackenschmerzen

Gefährliche Nackenschmerzen

Nackenschmerzen sind zwar lästig und unangenehm, haben aber in der Regel keine Ursache, die sofort einer medizinischen Behandlung bedarf.
In folgenden Fällen sollte jedoch unbedingt so rasch als möglich ein Arzt aufgesucht werden:

  • nach einer Verletzung (Unfall, Sturz, …)
  • Fieber
  • Nachtschweiß
  • rapide Zunahme des Schmerzes
  • plötzlich auftretender starker Schmerz in Kombination mit Todesangst
  • Lähmungserscheinungen
  • nachlassendes Seh- oder Hörvermögen
  • Störung der Berührungsempfindlichkeit
  • unerklärlicher Gewichtsverlust

Wollzeile 1, 1010 Wien
Telefon: Mo-Fr, 9-18 Uhr: +43 1 9974207
E-Mail: 
24h Hausbesuch in 1010 Wien: +43 664 1799986